Uncategorized

Tag 438 +609

Hallo und Herzlich Willkommen im Neuen Jahr. Bei uns war es sehr Ruhig und wir hĂ€tten den Jahreswechsel fast verschlafenđŸ€Ł so platt waren wir😮🙈.

Ich bin in den letzten Tage sehr mĂŒde. In meinem Kopf herrscht wie immer Chaos. Zu Weihnachten hab ich die schlimmen Bilder ganz gut unter Kontrolle gehabt, aber im Janaur warten schon wieder die nĂ€chsten Bilder. Unser Besuch der Hochdosischemo jĂ€hrt sich in diesem Monat zum vierten Mal. NatĂŒrlich gibt es viele Jahrestage und viele Erinnerungen. Aber die Hochdosis auf der KMT3 in der Uni Essen, war quasi unsere letzte Hoffnung und unser letzter harter und sehr intensiver Kampf. Gerade fĂŒr mich als Mutter war das alles besonders schwer ( ich durfte Nachts nicht bei Julius schlafen).

Heute vor vier Jahren rasierte ich mir die Haare ab. Es war mir ein besonderes Anliegen und ich hatte das GafĂŒhl meinem inneren Schmerz und meiner Hilflosigkeit endlich Ausdruck zu verleihen.

Gerade in den letzten Wochen fĂ€llt mir auf, dass mein Krankenhaus/KrebskrankesKind Traum umfassend und allgegenwĂ€rtig ist. Ich gehen nicht gerne zum Arzt, nur wenn es Ă€ußerst notwendig ist. KrankenhĂ€user betrete ich nur aus dienstlichen GrĂŒnden. Wenn ich höre, dass andere Freunde und Bekannte erkrankt sind nimmt mich das sehr mit. GesprĂ€che darĂŒber, muss ich manchmal abbrechen weil es mich zu sehr herunter zieht.

Es war ja nie wirklich leicht 😬đŸ˜Ș.

FĂŒr das Neue Jahr hab ich ja keinen Plan. Es plĂ€tschert gerade so vor sich hin. Wie ich ĂŒberleben kann hab ich so langsam raus. Jetzt wĂ€re es schön, dass neue Leben mit ein bißchen mehr Freude zu fĂŒllen. Vom GlĂŒcklich sein sind wir noch unendlich weit entfernt. Aber alles braucht eben seine Zeit. Das hab ich mittlerweile auch verstanden 😉.

Es bleibt spannend đŸ’ȘđŸ»

Bild vom 08.01.2017
Stammzellentransplantation
17.01.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + elf =

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux