Uncategorized

Tag 438 + 496

Trauer Phase 3

Suchen und Sich-Trennen. In der dritten Phase der Trauer findet eine innere Auseinandersetzung mit dem Verstorbenen und seinem Tod statt:

Trauernde suchen Orte der Erinnerung auf, lassen gemeinsame Erinnerungen Revue passieren und führen stille Zwiegespräche mit dem Verstorbenen. Durch das bewusste Abschiednehmen können sie den Verlust besser verarbeiten. Diese Trauerphase kann schön, aber auch sehr schmerzhaft sein. Sie dauert Wochen, Monate oder Jahre. In ihrem Verlauf entscheiden sich die Trauernden, den nächsten Schritt zu gehen und Ja zu ( Weiter-) Leben zu sagen – oder weiter zu trauern.

Hallo und Herzlich Willkommen in Trauer Phase 3.

Es war sehr turbolent in der letzten Zeit. Der Heulsusenmodus war echt anstrengend und man konnte mich echt kaum vor die Tür lassen. Ich habe mich zurück gezogen und viele Gespräche mit MIR und meinem Tiger geführt. Das war sehr sehr anstrengend. Nach verheulten Tagen und 1-2 Flaschen Rotwein habe ich mich , sorry haben WIR beschlossen die Heulsuse hinter uns zu lassen. Nach Tagen mit wenig schlaf und verheulten Augen sind wir mit Hand und Tigerherz in Trauer Phase 3 gestiefelt. Schlurfend mit Schlabberjogginghose und nackten Füßen.

SICH- Trennen…..

Julius Spielsachen und Bekleidung hat ja schon einen Platz im Untergeschoss gefunden. Aber ein Raum war immer noch übervoll. Mit meine Vergangenheit ( Ex- Mann Dinge, Ex Partner und sonst noch viel Mist) und Dinge und Kram, die in einer Krankenhauszeit im Weg waren oder für die ich einfach keine Kraft und Nerven hatte. Bastelkram für den Tiger, tonnen von Trinkflaschen, Minions und Cars Bechern und Kisten voller Bügelperlen.

Ein Zimmer voller Vergangheit und Erinnerungen. Der Emotionale Supergau!!!!!!

Viele Sachen waren in einem einwandfreiem Zustand. Ich habe Die Kisten mit den Bügelperlen in Julius Kindergarten abgegeben. Die haben sich riesig gefreut. Die Trinkflaschen und alles was noch einen Guten Allgeneinzustand hatte : -) , habe ich in das Gebrauchtwarenhaus nach Velbert gebracht. Am Ende des Tage hatte ich 12 Säcke (a 120l) aussortiert und hatte fast 30.000 Schritte auf meiner Uhr. Ich hatte viele Innerliche Konflikte und hab auch sehr viel geweint. Am Ende des Tages war ich sehr erschöpft aber auch erleichtert, dass ich diese Hürde endlich überwinden konnte. Die Schönsten Sachen von Julius haben immer noch einen festen Platz auf der Tiger Komode.

Suchen….

Zitat: “ Ich suche noch so irgendwie meinen Platz in diesem Leben. Es gibt Tage, an denen ich zweifel, dass ich diesen jemals finde, so ohne Julius.“ (JuliusTigerHerz, Aufgeben ist keine Option, Kapitel 13: Endgegner)

Egal wieviel Zeit auch vergeht, meinen Platz in dieser Welt (ohne Julius) zu finden ist und bleibt die größe Herausforderung. Ich brauche Vorallem Zeit und Ruhe. Ruby und ich sind gerne in der Natur. Auf unseren „Mädelsrunden“ kann ich gut abschalten (manchmal darf auch Chrisoph mit 😉 ).

Manchmal verkrieche ich mich in Julius Kinderzimmer und vergesse die Zeit beim nähen…..

Wir reden viel, er hört mir zu, wenn ich nicht weiter weiß und ich darf so lange weinen wie ich möchte. Aber eigentlich ist es gar nicht mehr so schlimm…. die Heulsuse macht sich langsam vom Acker!

Letzte Woche hat der Zeppelin den Tigergarten besucht…

Was kann man tun?

Geben sie dem Trauernden so viel Zeit wie er braucht, und hören Sie ihm weiterhin mit viel Geduld zu!

Nicht Jeder ist in der Lage zuzuhören. Das Thema Trauer ist für NICHT BETROFFENE immer noch ein TABUTHEMA. Das ist OK, ich akzeptiere das. Aber dann sollten diese Menschen auch meine Leben mit meiner Trauer akzepieren. ICH kann und will davor nicht weglaufen.

Ich gebe meiner Trauer das was sie braucht!

Es bleibt wie immer spannend. Nächste Woche sind in Berlin auf der YESCON von Yes we Cancer.

Bleibt Bitte gesund, ich bleibe tapfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − 1 =

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux