Allgemein

Tag 213

Wir waren gerade zurück von der Hochzeit. Der Tiger war nach der Trauung bei Oma und Opa. Damit wir großen auch mal abschalten konnten.

Beim abholen fängt der Tiger an zu weinen…. zeigt auf seinen Bauch. „Mama da tut so weh“ Oma und Opa waren schockiert…. der Tiger hatte ihnen nix gesagt. Die Einstichstelle war geschwollen und gerötet….schmerzte bei jeglicher Berührung. Beim Pflasterwechel heute früh war alles unauffällig gewesen. Und jetzt das…..

Beim Gespräch mit dem Palliteam ( am Telefon) habe ich erneut ein Schmerzpflaster angesprochen. Normal soll eine Subkutannadel 2-3 Wochen halten. Wir haben nie mehr als max 9 Tage geschafft. „Wollen Sie seine neue Nadel selber legen“ fragt mich der Arzt. „Nein will ich nicht“😡. Ich will gar keine Nadel mehr. „Wir kommen jetzt“….. sagt mir der Arzt.

Im Gespräch mit Martin wird mir klar wie sehr ich keine Nadel mehr will. Es soll Erleichterung schaffen und Schmerzfreiheit bringen. Aber zu welchem Preis. Ich bin sauer und weine, weil ich mich mal wieder so hilflos und ohnmächtig fühle. Mein Kind soll nicht leiden. Ich will das nicht. Manchmal wünsche ich mir ein Baseballschläger um alles kaputt zu hauen. Meine Wut mal raus zu lassen.

Der Arzt kommt….und Julius beginnt bei seinem Anblick direkt zu weinen. Ich setze mich zum Tiger…. und ich weiß….. egal was auch passiert ….heute bekommt er keine neue Nadel. Auf gar keinen Fall. Er weint und ist voller Angst….ich kann ihn kaum beruhigen.

Der Doktor schaut auf die Schwellung….entfernt unter Tränen von Julius und Mama das Pflaster und die Nadel. Es tritt Eiter aus der Einstichstelle. Der Tiger weint weiter und bittet um ein neues Pflaster.

Bis Montag bekommt Julius wieder orale Schmerzmittel und ein Antibiotika. Für Montag habe ich ein Schmerzpflaster gefordert.

Ich bin so wütent und sauer……ich hätte heute so gerne laut geschrien…..“ Frau Scholten….. Julius muss das Antibiotika nehmen“…..ich kann es nicht mehr hören. Ich muss für mein Kind das beste heraus holen und für sein Wohlbefinden kämpfen. Mehr muss ich nicht. Ein profilaktisches Antibiotika kann helfen….muss aber nicht. (haben wir leider schon oft erlebt) . Julius hat heute wieder zwei mal erbrochen. Weil das Cannabis leer ist. (Das Rezept war ja fehlerhaft, das neue soll angeblich unterwegs sein 🤪). Wenn ein Kind dann keinen Bock auf seine täglichen Medis hat….. ist das nur verständlich.

Mein Kind wird sterben….. das einzige was er wirklich muss ist seine Zeit die ihm bleibt zu genießen.

Man sollte niemals kampflos aufgeben….NIEMALS und für Kinder lohnt es sich um so mehr zu kämpfen💪🏻💪🏻💪🏻💪🏻💪🏻💪🏻💪🏻💪🏻💪🏻😘😍❤

3 Kommentare

  • Carmen Mayer

    Mann, das ist so heftig und tut uns so leid. Wir ziehen so sehr den Hut vor Euch.
    Ihr seid ein tolles Team. Wir drücken die Daumen dass Ihr eine Lösung für Julius findet.
    Fühlt Euch gedrückt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 10 =

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux